Sängerkreis Oberhausen
Sängerkreis Oberhausen

Sängerkreis Intern 

 

Information Herbst 2021


Sehr geehrte Chorvorstände,
Liebe Sängerinnen und Sänger,
Chorleiter und Chorleiterinnen,

Liebe Freunde und Förderer unseres Chorgesangs

 

 

Die Pandemie bleibt weiterhin eine Herausforderung für uns!

Wir gehen wieder in den Herbst mit vielen Fragen, Sorgen und Gedanken … einem mulmigen Bauchgefühl. 

Nutzen wir diese Zeit als Chance für einen Neustart!

Wichtigste Voraussetzung ist die Bereitschaft zum Impfen.

 

„Die Corona-Schutzimpfung ist das einzig wirksame Mittel für eine Rückkehr zu einem normalen Alltag“ (https://www.zusammengegencorona.de)

 

Eine hohe Immunität ist das Ziel, um für uns ein Kulturleben wieder erlebbar zu machen. Musizieren, Singen, miteinander Konzerte, Matineen, neue Formate unserem Publikum zu präsentieren.

In Präsenz draußen und drinnen auf der Bühne stehen!

 

Gemeinsam neu !  Gemeinsam anders !  Gemeinsam sicher !

 

Ohne Kunst und Kultur wurde es still …  ohne unsere Chorlandschaft wurde es still … ohne unsere Kulturpartner wurde es still.

Das Leben unser Alltag muss sich langsam wieder normalisieren. Wir brauchen gemeinsame Begegnungen in und mit den Vereinen. Nicht nur virtuell …

Viele Chöre und Ensembles haben schon neue Konzepte für ihre Probenarbeit gefunden und die Probenarbeit wieder aufgenommen.

 

Eine große Hürde, auch wenn keine Maskenpflicht beim Proben besteht (<100 Sängerinnen & Sänger), ist die Immunisierung – 3G. Hier ist ein sensibler Umgang mit Nichtgeimpften und denen, die nicht geimpft werden können, erforderlich.

 

Unser, … mein Grundgedanke bleibt, dass die Angebote in und für die Chöre für „alle“ gelten müssen. Eine Herausforderung, ein Spagat im gegenseitigen Respekt.

 

Das auch im Besonderen für unsere jungen Menschen in Kinder- & Jugendchören, Mitglieder unserer Sängerjugend … einfach überall, ob Kita Schule egal wo gesungen wird.

 

Mit Hygienekonzepten haben wir bereits umzugehen gelernt. Teilweise müssen wir jetzt umdenken und neue Lösungen finden. Unsere Probenräume müssen den neuen Anforderungen gerecht werden um sicher Proben zu können. Ohne Mithilfe derer, die uns diese Räume zur Verfügung stellen, geht es nicht. Ein Dialog ist erforderlich, ein Dialog im gegenseitigen Respekt.

Gerade Gastronomen hat die Zeit des Lockdown’s schwer zu schaffen gemacht.

 

Wir im Sängerkreis Oberhausen stehen nicht alleine vor all den vielen Problemen durch diese Pandemie. Gespräche und Diskussionen bei der letzten Beiratssitzung des ChorVerband NRW in Herdecke am letzten Wochenende 03. - 05.09.21 zeigen, dass viele Probleme überregional alle Singenden betrifft. 

 

Dank eines gut aufgestellten Präsidiums des ChorVerband NRW mit unserer Präsidentin Regina van Dinther und dem Team der Geschäftsstelle konnten viele uns Mitglieder betreffende Probleme in dieser Zeit der Pandemie gelöst und Informationen geliefert werden. Gerade Auslegungen, Informationen zu den jeweils aktuellen Änderungen der Coronaschutzverordnung wurden zeitnah zur Verfügung gestellt.

Trotz des Lockdown’s wurde die Arbeit in der Geschäftsstelle professionell weitergeführt. Es wurden sehr schnell mit neuen Formaten und Programmen die Arbeit um- und reibungslos das Tagesgeschäft sichergestellt.

 

Ja, wir können mit Zuversicht neue Projekte angehen. Das befürworte ich sehr gern, habe aber keine Glaskugel. Ein Restrisiko in der Pandemie wird unser ständiger Begleiter sein.

 

Es sollen aus den Sängerkreisen und regionalen Chorverbänden neue Ideen und Visionen entwickelt und umgesetzt werden. Dieses befürworte ich auch sehr gerne, weiß, dass bei vielen Chören mit einem hohen Altersdurchschnitt dies oft als illusorisch, perspektivlos angesehen wird. Hier fehlen singende Mitglieder, Strukturen und Möglichkeiten einen neuen Vorstand zu finden. Fusionierung mit anderen Chören ist oft nicht erfolgreich

 

Dem entgegen möchte ich das umfangreiche Angebot des CVNRW erwähnen. Seminare, Webinare, Tutorials, … und vor allem professionelle, erfahrene Ansprechpartner. Gemeinsam können wir nach Lösungen suchen. Unterstützung durch den ChorVerband NRW bekommen wir auch. https://www.cvnrw.de

… bei Bedarf können auch wir in unserem Sängerkreis Fortbildung etc. anbieten.

 

Finanziell ist der ChorVerband gut positioniert. Dies, dank eines super Teams um Dorothee Fontein und Präsidiumsmitglied für Finanzen Prof. Dr. Hans Frambach. Die Diskussionen zu Beitragserhöhungen liegen derzeit beim DCV. Auch dort sind wir durch den CVNRW gut vertreten. Die hervorragende Arbeit wurde durch die Entlastung des Präsidiums durch die Delegierten im Beirat gespiegelt.

 

Eine Änderung im Präsidium gibt es. Die Landeschorleitung wechselte von Claudia Rübben-Laux und Willi Kastenholz zu Rolf Schmitz Malburg und Helmut Pieper.

 

Der ChorVerband NRW kann vieles seines vielfältiges Portfolio auf Grund der Kulturförderung des Landes uns als Mitglieder anbieten.

 

In der Beiratssitzung des CVNRW wurden Empfehlungen ausgesprochen, Mittel für Projekte zu beantragen. Hier müssen wir kreativ werden, unterschiedliche Musikformate zusammen zu bringen um Mittel über beispielsweise den „Landesmusikrat NRW“ oder „Bundesmusikverband Chor & Orchester“ etc. beantragen zu können. Hier bitte beachten, dass der Beginn des Projektes erst nach Genehmigung der Mittel beginnen darf.

 

Die Chorlandschaft in NRW ist vielfältig und ich bin stolz darauf mit unseren Chören hier in Oberhausen Teil dieses ChorVerband NRW im DCV zu sein.

Aber wir haben eine Dauerbaustelle mit unserer Jugendarbeit in unserem Sängerkreis.

Einen hervorragenden Jugendchor „Young Generation“ unter der Leitung von Rolf Illgner, der bereits über 10Jahre musiziert und der Chor „Remixed“ … also viele offene Möglichkeiten.

Und auch für die Kleinsten gibt es tolle Angebote des ChorVerband mit Toni etc.

 

Was junge Sängerinnen und Sänger leisten können, zeigt die Arbeit des Landesjugendchor NRW.

Ein Klangkörper mit zwei Klangwelten unter der Leitung von Prof Robert Göstl und Prof Erik Sohn. Diesen Chor in eigene Konzerte einzubinden ist ein garantiertes Highlight.

Ein Bericht zu ihrer Arbeit in der CHORlive 02-2019

 

 Gemeinsam neu ! Gemeinsam anders ! Gemeinsam sicher !

 

Es wird nicht ohne Veränderungen gehen. Auch in unserem Vorstandsteam. Unser Vorstandsmitglied für Finanzen Rita Angenendt wird für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehen und ich hoffe, dass wir diese Position bei der nächsten Mitgliederversammlung neu besetzen können.

Mittlerweile bin ich schon fast 20 Jahre aktiv im Vorstand unseres Sängerkreises tätig. Als Beisitzer, seiner Zeit als Horst Küpper noch im Amt war, Interimsvositzender  nach Dagmar Scheithauer bis zur Neuwahl von Klaus-Dieter Broß und heute selbst Vorstandsvorsitzender. Es macht mir immer noch sehr viel Freude und es war eine gute Entscheidung. Immer noch lerne ich dazu und kenne „leider“ noch nicht alle Chöre. Dies obwohl mir der Kontakt mit den Mitgliedern sehr wichtig ist.

Ehrenamtliches Arbeiten ist ein Sprungbrett  für die Zukunft. Sagt „JA“ und engagiert euch.


… unser neues Vorstandsmitglied für Finanzen braucht keine großen Vorkenntnisse. Ja, es ist mit Zeitaufwand verbunden, der aber überschaubar ist. Gut wäre es, wenn aus dem Kreis der jüngeren Mitglieder jemand dieses Amt übernehmen kann.

Wir unterstützen und helfen gerne.

 

Der Sängerkreis wird im nächsten Jahr 95, kein Jubiläum, aber erwähnenswert.

Wir haben vieles nachzuholen, besonders bei den Jubilaren und Jubiläen.

Bei der kommenden Jubilarfeier werde ich auch die zu ehrenden Sängerinnen und Sänger berücksichtigen, deren Chöre sich in dieser Pandemie (leider) abgemeldet haben.

 

Hier erwähnt, dass unser Männerchor „Rheingold 1921 e.V.“ sein 100-jähriges Jubiläum in diesem Jahr feiert. Dem Vorsitzenden Wolfgang Aschenbruck und allen Mitgliedern unseren herzlichsten Glückwunsch. Unseren Glückwunsch verbunden mit dem besonderen Dank für das besonderes Engagement bei unserer gemeinsamen kulturellen Aufgabe, ... unserem liebsten Hobby, dem Singen ... der Musik.

 

Meine Planung für das nächste Jahr ist wegen der derzeitigen indifferenten Lage noch offen.

 

Wir haben in diesem Jahr noch Überlegungen und Planungen zu adventlichen und Weihnachtskonzerten offen. Nicht alle Weihnachtskonzerte werden wir anbieten können.

Hier ist gemeinsame Abstimmung und eventuell gemeinsame Werbung sinnvoll.

 

Wir können die zukünftige Entwicklung und Planung für unseren Sängerkreis Oberhausen Rheinl.1927 e.V. nur gemeinsam gestalten.

Dafür bitte ich euch als Vorsitzende der Chöre, euch Sängerinnen und Sänger aber auch die Chorleiter und Chorleiterinnen um Mitwirkung und Unterstützung.

 

Nutzen wir diese Zeit als Chance für einen Neustart!

 

„Altes bewahren und Neues wagen“

 

Glück Auf!

 

Zu einemChorVorstandstreffen als Präsenzveranstaltung werde ich in den nächsten Tagen einladen.

 

Bei Fragen oder Unterstützung helfen wir,

der Vorstand des Sängerkreis Oberhausen Rheinl.1927 e.V.,

ihnen/euch gerne weiter.


Thomas Barwanietz und Rita Angenendt

 

 

Hier finden Sie uns

Sängerkreis Oberhausen

Thomas Barwanietz

Gustavstr. 69

46049 Oberhausen

 

c/o Rita Angenendt
Dudelerstr. 9
46147 Oberhausen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Fon - 0208 6201747 
Mobil - 0179 7717493 

Mail-Adressen

 

Vorsitzender 

Thomas Barwanietz
thomas-barwanietz@t-online.de

 

Vorsitzende  Finanzen

Rita Angenendt
rita.angenendt@gmx.de

 

Internet

Rita Angenendt

rita.angenendt@gmx.de

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sängerkreis Oberhausen